> Zurück

Chlaushöck 2014 - Sektion Ostschweiz

Edgar Vetsch 05.12.2014

Saabclub Sektion Ostschweiz Chlaushöck   Am Freitagabend, 5. Dezember 2014 um 18 30h, trafen sich acht Saab mit ihren sechzehn Passagieren auf dem Parkplatz beim Restaurant Passhöhe Schwägalp. Bei nicht gerade einladendem Wetter mit Nebel, welcher streckenweise dicht und gar feuchtend war, folgte eine schöne Anzahl gutgelaunt der Einladung. Mit warmen Kleidern, Handschuhen und Mützen oder Ohrschonern versehen, stiegen alle in vier Saabs und wurden auf die Schwägalp bei der Talstation der Säntisbahn gefahren.
Nach einer kurzen Begrüssung durch den Präsidenten ging es auf den Laternenweg, einem Weg durch die Naturerlebniswelt um die Schwägalp, welcher durch Petrollampen ausgeleuchtet wird. Die ersten Schritte verlangten noch Vorsicht, da sich auf den anfangs noch geteerten Metern Eis gebildet hatte. Doch der anschliessende Weg durch Wald und Wiesen war gut begehbar. Da der Mond nur knapp durch den Nebel schimmerte und der Schnee ausser auf den Waldlichtungen fehlte, waren einige froh um die mitgebrachten kleinen Taschenlampen.
Nach einiger Distanz schien sich der Weg zu trennen und vorerst herrschte Unsicherheit, welche Richtung einzuschlagen sei, denn Petrollampen waren an beiden Wegen zu sehen. Ein kleines Erkundungsdetachement klärte die Zweifel auf. Die eine Richtung war die Fortsetzung der Wanderung, die andere führte zur „Erwärmungsstation“ mit heissem Punsch! Darüber welche Richtung jetzt einzuschlagen sei, musste nicht abgestimmt werden! Nach dem Punschgenuss folgten alle der anderen Abzweigung, hinunter der Passhöhe entgegen.
Das wechselnde Licht mit den Petrollampen, die Waldlichtungen mit etwas Schnee und das kurzweilige Auf und Ab liessen erahnen, wie romantisch es gewesen wäre, wenn flächendenkend eine richtige Schneedecke vorhanden gewesen wäre. Eine Einladung diesen Weg bei Schnee und Mondlicht noch einmal unter die Füsse zu nehmen! Schon tauchten nach etwa drei Viertelstunden die restlichen Saabs auf dem Parkplatz auf.
Der eine Teil der Wanderer ging ins Restaurant Passhöhe, wo die Gruppe erwartet wurde. Mit einem Saab wurden die Chauffeure auf die Schwägalp gefahren, damit die vier Saabs dort nicht vereinsamten und zu ihren „Artgenossen“ auf die Passhöhe zurückgeführt werden konnten.
Bei einem reichhaltigen und feinen Raclette sassen alle im heimeligen Arvenstübli. Angeregte Gespräche über dies und das liessen die Zeit schnell vergehen. Abschliessend war bei einigen Geniessern und Geniesserinnen noch ein feiner Dessert fällig. Gegen zehn Uhr begann man sich für die Heimfahrt zu verabschieden, nicht ohne Fragezeichen, wie die Strassenverhältnisse sein könnten, da teilweise auf dem Parkplatz Glatteis festzustellen war.
Bis zum Schreiben dieser Zeilen ist aber nichts bekannt geworden, dass Schwierigkeiten aufgetreten wären. Alle „Saabfamilienmitglieder“ sind sicher zu Hause angelangt. Es war ein gelungener und schöner Abend zum Advent. Einen herzlichen Dank den Organisierenden. 081214 Edgar Vetsch